„Das blinde Auge – Ein Todesfall in Thüringen“

Ein Film von Filmpirat*innen und ezra – Filmvorführung und Gespräch

präsentiert von KoKont und FILM e.V. Jena

Axel U. wurde in der thüringischen Kleinstadt Bad Blankenburg am 24. Mai 2001 von einem stadtbekannten Neonazi brutal getötet. Doch Polizei, lokale Medien und Stadtpolitik tun sich schwer damit, dies als Tat eines gewalttätigen Neonazis einzuordnen. Weil Axel U. auch für sie am Rande der Gesellschaft stand? Durch monatelange Recherchen wurde den Fall erneut aufgerollt, Akten der Sicherheitsbehörden durchforstet und mit Angehörigen und Zeitzeug*innen gesprochen. Dabei kam heraus, wie unfassbar viel die Geheimdienste und Polizeien eigentlich schon damals wussten. Besonders bizarr: Der Täter kommt aus einem Umfeld, aus denen auch die späteren NSU-Terroristen stammen. Trotzdem: Den Fall halten die Behörden bis heute nicht für eine neonazistische Gewalttat – und Axel U. ist nur einer von vielen …

Im Anschluss an den Film wollen wir mit dem Autor des Films zur Entstehung des Projekts, den Hintergründen des Films und zu aktuellen Entwicklungen neonazistischer Gewalt in Thüringen sowie den Umgang staatlicher Behörden damit diskutieren. Folgende Gäste haben wir hierzu eingeladen:

  • Jan Smendek (Autor des Films, Filmpirat*innen)
  • Silke Streipert (Bad Blankenburg)
  • Franz Zobel (ezra)
  • Kathrin Nartschinski (Bündnis gegen Rechtsextremismus, Eisenach)

Moderation: Dr. Janine Dieckmann (IDZ Jena)

Termin:

Mi, 21.11.2018, 19 Uhr, Kino am Markt Jena

Eintritt ist kostenfrei

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die antidemokratischen und extrem rechten Parteien oder Organisationen angehören, die der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung treten, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.