19. Jenaer Preis für Zivilcourage und Charlotte-Figulla-Preis 2020 verliehen

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung wurden am Freitagabend der 19. Jenaer Preis für Zivilcourage und der Charlotte-Figulla-Preis 2020 vergeben. Aufgrund der besonderen Bedingungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurde die Veranstaltung auch von JenaTV übertragen. Den 19. Jenaer Preis für Zivilcourage erhält in diesem Jahr Konrad Erben für die Organisation des Gedenkens an die Opfer [...]

Rückblick Radtour wider das Vergessen. Erinnerungsorten der NS-Zwangsarbeit in Jena und Kahla auf die Spur kommen

Am Morgen des 24.08.19 kamen 12 Personen zusammen, um an der thematischen Radtour von Jena nach Großeutersdorf teilzunehmen. Startpunkt war an der Gedenk- und Informationsstele in der Löbstedter Straße. Tourstart Stele Jena Zunächst stellte Stefanie Weber (Mitarbeiterin Demokratieladen Kahla) im Namen der beteiligten Projekte des Vereins Bildungswerk BLITZ e.V. in ihrer Begrüßung die Motivation und die Notwendigkeit dar, sich in Jena mit dem Thema Zwangsarbeit im NS zu beschäftigen. Eine Einordnung der Errichtung dieses Erinnerungsortes nahm Nicole Schneider (Mitarbeiterin KoKont Jena) vor, indem sie die Eckpunkte des Jenaer Konzepts „Gedenken, Erinnern, Aufarbeiten“ zur Auseinandersetzung mit der lokalen NS-Geschichte vorstellte. Der Historiker Dr. Marc Bartuschka berichtete im Anschluss über den Einsatz der Zwangsarbeiter im damaligen Reichsbahnausbesserungswerk (RAW), wobei er auch auf den generellen Einsatz von Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern in Jena einging. Zugleich wird an diesem Ort auch an die Menschen gedacht, die in räumlicher Nähe in einem KZ-Außenlager leben mussten – auch hierüber erfuhren die Teilnehmenden mehr. Als Vorbereitung auf den nächsten Standort informierte Dr. Bartuschka abschließend über die Verbindungen von Jena zur REIMAHG in Großeutersdorf. […]

Radtour wider das Vergessen. Erinnerungsorten der NS-Zwangsarbeit in Jena und Kahla auf die Spur kommen

Ankündigung In der Stadt Jena mussten in den Jahren 1939-1945 mehr als 14.000 ausländische Kriegsgefangene und zivile Deportierte Zwangsarbeit verrichten. Dazu kamen besonders 1944/45 über 1.000 KZ-Häftlinge, etwa 2-300 zwangsverpflichtete Männer aus deutsch-jüdischen Familien und dutzende Justiz- und Polizeihäftlinge. Zeitweilig verrichtete mehr als ein Zehntel der in Jena wohnhaften Personen Zwangsarbeit: Mindestens 6-700 Männer, Frauen [...]

Demokratiekonferenz ’18 Lokale Partnerschaft für Demokratie Jena

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Kolleg*innen und Interessierte, hiermit laden wir sie zu unserer Demokratiekonferenz am 20.11. (17:30 – 20:00 Uhr) in Jena ein. In den Räumen des polaris (Camburger Straße 65) möchten wir mit ihnen das Thema „Umgang mit Ablehnungshaltungen in der Jugendarbeit“ diskutieren. Kai Dietrich, der den Arbeitsbereich MUT – Fortbildung, Beratung, [...]

Das blinde Auge – Film und Gespräch

"Das blinde Auge – Ein Todesfall in Thüringen" Ein Film von Filmpirat*innen und ezra - Filmvorführung und Gespräch präsentiert von KoKont und FILM e.V. Jena Axel U. wurde in der thüringischen Kleinstadt Bad Blankenburg am 24. Mai 2001 von einem stadtbekannten Neonazi brutal getötet. Doch Polizei, lokale Medien und Stadtpolitik tun sich schwer damit, dies [...]

Der z/weite Blick – Ausstellung und Programm

Informationen zur Ausstellung - Worum geht es eigentlich? Jugendkulturen bieten jungen Menschen einen Raum zum Ausdruck von Zugehörigkeit. In ihnen werden Freundschaften geknüpft und Fähigkeiten geübt, die Menschen oft ein Leben lang prägen. Jugendkulturen sind aber auch nicht frei von bewusster und unbewusster Diskriminierung. Jugendliche bemerken schnell, wenn der Ton in den Sozialen Medien verroht [...]

„Hassbriefe“ – Lesung und Vortrag

„Das wird man wohl noch sagen dürfen“, „ich bin ja kein Rassist, aber…“: Satzanfänge, die Hass und Verachtung relativieren und zur Verschiebung der Grenzen des Sagbaren beitragen, sind seit dem Aufstieg der Neuen Rechten und den Spaziergängen „wütender“ Bürger lauter zu vernehmen. Sätze die sich einer Sprache bedienen, die den Weg für Einschüchterung, Übergriffe und Anschläge nicht nur gegen Muslim*innen sondern auch gegen alles vermeintlich „nicht-deutsche“ und Andersdenkende ebnen. […]

NSU-Komplex – Veranstaltungen zur Auseinandersetzung in Jena

Vor nunmehr sechs Jahren, am 04. November 2011, wurde der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Mit der Selbstenttarnung des Kerntrios und dem Versenden ihres Bekennervideos wurde deutlich, dass sie verantwortlich für zehn Morde, drei Bombenanschläge mit zahlreichen Verletzten und etlichen Banküberfällen waren. Offensichtlich wurde auch die rassistisch konnotierte Ermittlungsarbeit der Polizei gegen die [...]

Den NSU-Komplex kontextualisieren

01.11. – 08.11.2017 – Ausstellung und Programm in der Ernst-Abbe-Bücherei Jena 02.11. – 19.30 – musikalische Eröffnung und Gespräch mit den beiden Kurator*innen 03.11. – 19.30  – Fatih Cevikkollu liest „Die NSU Nummer…“ – eine kaberettistische Kontextualisierung In Kooperation mit der Ernst-Abbe-Bücherei Jena präsentiert KoKont vom 01. – 08.11.2017 die Videoinstallation „Gespräche/ Assemblage“ der beiden Kurator*innen Rixxa Wendland und Christian Obermüller in den Räumen der Stadtbibliothek. Die Installation ist Teil der Ausstellung „Sequenzen-Erinnerung-Wechsel“, welche bereits erfolgreich im Berliner Bethanien und während des Tribunals „NSU-Komplex auflösen“ in Köln gezeigt wurde. Wie die Gesamtausstellung verweist die Videoinstallation auf einige gesellschaftliche Kontexte, welche für die Aufarbeitung des NSU-Komplexes von Bedeutung sind: die Politik der temporalen Anwerbung von Arbeitsmigrant*innen in den 50er und 60er Jahren der BRD oder die DDR-Variante der Vertragsarbeit, den nationalen Taumel der wiedervereinigten Deutschen, die Zustimmung zu den rassistischen Pogromen der 90er Jahre, die rassistisch geführten politischen Debatten der 2000er um Migration und Einwanderung, Integration und deutsche Leitkultur. Die Installation ist kostenfrei während der Öffnungszeiten in den Ausleihräumen der 1. Etage in der Bibliothek zu besichtigen (Montag-Freitag 10-19 Uhr, Samstag 10-13 Uhr). Im Rahmen dieser Ausstellung wird es zwei Rahmenprogrammpunkte geben. Programmflyer zum Download […]

Interkulturelle Woche 2017 in Jena

"Kein schlechter Witz - Transkulturelle Integrationsarbeit" KoKont lädt alle Interessierten zu diesem Workshop im Rahmen der Interkulturellen Woche 2017 in Jena ein. Er findet am Freitag, den 22.09.2017 von 18.30 - 21.00 Uhr im Seminarraum im Haus auf der Mauer (Johannisplatz 26) statt. Treffen sich ein Deutscher, ein Franzose und ein Grieche...nicht nur ein möglicher [...]