Copa Courage 2018

Fairplay, nicht nur im Sport

Фейр-плей, не только в спорте

اللعب النظيف، وليس فقط في مجال الرياضة

fair play, not only in sports

Am 26. August 2018 heißt es zum nunmehr 8. Mal: „Fairplay, nicht nur im Sport“!

Kleinfeldfußball, Crossboule und Workshops werden den interessierten Teilnehmer*innen in diesem Jahr wieder beim „Copa Courage“ auf der Freifläche des KuBuS in Lobeda-West geboten.

Was 2010 auf gemeinsame Initiative von KoKont Jena, der Hintertorperspektive e.V. und jenawohnen ins Leben gerufen wurde, fand alljährlich eine Vielzahl von Unterstützer*innen. Und auch zum 8. Copa Courage am Sonntag, den 26. August 2018 wird den Teilnehmenden wieder allerhand geboten.

Sport ist das verbindende Element dieser soziokulturellen und flüchtlingssolidarischen Veranstaltung. Er erleichtert den Zugang zur Auseinandersetzung mit interkulturellen und inklusiven Themen. Sechs Workshops werden dieses Jahr für die Teilnehmenden bereit gehalten. Sie beschäftigen sich auf niederschwellige Art mit Themen wie „Hate Speech“ im Internet, erlebte Diskriminierung wie Rassismus und die Ablehnung von Geflüchteten, Homophobie im Sport und einem Argumentationstraining für Frauen zum Thema Sexismus. Die jüngsten Teilnehmer*innen werden sich in ihrem Workshop mit der Thematik „Fairplay“ beschäftigen und dabei auch die bisherigen Regeln für den Copa Courage auf den Prüfstand stellen.

Die Workshops funktionieren im peer to peer-Ansatz: Die Teilnehmenden können sich über ihre Erfahrungen in Sport und Alltag informieren und austauschen oder die Perspektive wechseln und das eigene Handeln reflektieren.

Neben den Workshops wird am Veranstaltungstag die Ausstellung „Der z/weite Blick“ des Archivs für Jugendkulturen aus Berlin zu sehen sein. Jugendkulturen bieten Heranwachsenden Möglichkeiten, künstlerisch, gesellschaftlich oder politisch aktiv zu werden und eigene Werte, Ansichten und Haltungen zu entwickeln. Das prägt und begleitet die meisten ein Leben lang. Dass viele Jugendkulturen jedoch nicht frei von Diskriminierungen sind, wird häufig erst „auf den zweiten Blick“ erkennbar. Auf insgesamt 22 Schautafeln bietet die Ausstellung Einblicke in aktuelle Jugendkulturen, zeigt die Vielfältigkeit der Ausdrucksmöglichkeiten junger Menschen, deckt oftmals versteckte Benachteiligungen auf und schärft so den Blick für Diskriminierungen.

Den sportlichen Teil des Copa Courage bilden in diesem Jahr zwei Streetsoccer-Turniere. Neben dem alljährlichen „offen für alle“-Turnier wird in diesem Jahr ein Soccerturnier explizit für Frauen angeboten. Nach Fairplayregeln wird jeweils im 3 vs. 3-Modus gespielt.

Neu in diesem Jahr wird ein Crossboule-Turnier sein. Hier treten gemischte Teams, bestehend aus 2-3 Personen gegeneinander an.

Die Anmeldung zu den Turnieren findet ab 10 Uhr vor Ort statt. Beginn ist 11 Uhr.

Für alle Teilnehmenden sowie alle interessierten Zaungäste, Familien, Fans, Zuschauer*innen wird es wieder eine kulinarische Versorgung geben. Getränke, (vegane) Snacks, aber auch Eis, Kaffee und Kuchen sind für einen kleinen Obulus erhältlich.

Refugees welcome!
Gemeinsam zeigen wir Rassismus die Rote Karte!


Hintertorperspektive e.V. – KuBuS – Stadtsportbund Jena e.V. – Jugendmigrationsdienst – Fachstelle Interkulturelle Öffnung – Fanprojekt Jena e.V. – Naturfreunde Thüringen e.V. – JZ Treffpunkt – SC Roter Stern Jena e.V. – Queerweg e.V. – Kitchen on the Run

Koordinierung: KoKont Jena – Finanzierung: jenawohnen