WIR FÜR MATTSTEDT – KEIN ORT FÜR NAZIS

– Aktuelle Informationen –

Am 25. August soll nur 25 km entfernt von Jena im Ort Mattstedt eines der größen Rechtsrock-Festivals Europas mit bis zu 6000 teilnehmenden Neonazis stattfinden.
Die Organisatoren sind langjährig Aktive in der extrem rechten Szene Thüringens, haben Kontakte ins NSU-Unterstützungsumfeld, geladene Bands haben Bezügen zum in Deutschland verbotenen Blood & Honour Netzwerk. Die extrem rechte Gruppierung Turonen/ Garde 20 zu der auch Verurteilte des Angriffs auf eine Feiergesellschaft in Ballstädt zählen, richtet das Festival aus.

Daher rufen die EinwohnerInnen von Mattstedt und das Bürgerbündnis Netzwerk buntes Weimarer Land auf, sich am Protest gegen das rechte Musikfestival zu beteiligen.

Hier finden Sie Hintergrundinformationen zum angekündigten Neonazi-Festival der Mobilen Beratung in Thüringen (MoBit e.V).

In Jena gibt es am Donnerstag, den 16.08.2018 ein Informationstreffen zu den geplanten Protesten.
Das Treffen finden um 20.00 Uhr im Hörsaal 8 der FSU Jena, Campus, Carl-Zeiss-Strasse 3 statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Für den 25.08.2018 sind derzeit folgende Aktionen geplant.

Aus verschiedenen Städten wird es eine Fahrradsternfahrt nach Mattstedt geben.

In Mattstedt selbst wird es eine Straße der Demokratie mit einem anschließenden Konzert gegen Rechts geben.

Generell finden Sie alle Informationen zu WIR FÜR MATTSTEDT – KEIN ORT FÜR NAZIS und die Möglichkeit zu spenden auf der Seite Wir für Mattstedt .

*******************************

„WIR FÜR MATTSTEDT – KEIN ORT FÜR NAZIS“

(Pressemitteilung des Orga-Teams, 20.7.2018)

Für den 25. August ist das Rechtsrockkonzert „Rock gegen Überfremdung III“ als politische Versammlung in der Gemeinde Mattstedt auf einer alten Industriefläche angemeldet. Das Bürgerbründnis „Netzwerk buntes Weimarer Land“ ruft zum Protest auf.

Laut der neonazistischen Veranstalter sind bereits über 5000 Karten verkauft. Das Gelände böte Platz für bis zu 20.000 Teilnehmer. Nach Einschätzung der Mobilen Beratung in Thüringen (MOBIT) ist mit einer vergleichbaren Besucherzahl wie im vergangen Jahr in Themar zu rechnen. Dort waren 2017 über 6000 Neonazis zum „Rock gegen Überfremdung II“ aus ganz Europa angereist.

Das Bürgerbündnis „Netzwerk buntes Weimarer Land“ ruft zusammen mit Bürgern und Bürgerinnen der betroffenen Gemeinde, zivilgesellschaftlichen Akteuren, Vereinen, Kirchen und Partnern aus der thüringenweiten Vernetzung zu vielfältigen Protestformen gegen das Rechtsrockkonzert „Rock gegen Überfremdung“ am 25. August auf.

Die Ortschaft Mattstedt und die Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße haben bereits mit einem offenen Brief an die zuständigen Behörden des Landkreis Weimarer Land und des Landes Thüringen appelliert, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die rechtsextreme Versammlung zu verhindern. Die Chancen für ein Verbot der Veranstaltung sind gering.

Es ist daher umso wichtiger einen breiten zivilgesellschaftlichen Widerstand gegen diese Szenetreffen der extremen Rechten zu mobilisieren. Unter dem Motto: „Wir für Mattstedt – Kein Ort für Nazis“ organisiert das „Netzwerk buntes Weimarer Land“ Gegenproteste und lädt alle dazu ein sich einzubringen und sich solidarisch zu zeigen.

Entsprechende Versammlungsanmeldungen sind bereits bei der zuständigen Versammlungsbehörde eingegangen.

#mattstedt #keinortfürnazis #wirfürmattstedt