Nazi-Aufmarsch: Jena steht quer

Jena. (tlz/ide) Wieder droht in Dresden am 13. Februar ein großer Nazi-Aufmarsch, mit dem die Rechtsradikalen am 65. Jahrestag des britischen Luftbombardements auf die Elbmetropole Geschichte für ihre Zwecke verbiegen wollen.

Jenas Oberbürgermeister Albrecht Schröter (SPD) ruft auch die Jenaer dazu auf, an diesem Tag mit nach Dresden zu reisen und den Nazis entgegenzutreten. Wie im Vorjahr, als zum gleichen Anlass Jenaer Bürger samt OB und dessen Weimarer Amtsbruder in fünf Bussen nach Dresden gereist waren, um unterm Motto „Geh denken“ den Nazis Paroli zu bieten, haben auch diesmal mehrere hiesige Parteien sowie Initiativen Unterstützung zugesagt, etwa Jenas „Runder Tisch für Demokratie“, das Aktionsnetzwerk gegen Rechts, die JG Stadtmitte und die Koordinierungs- und Kontaktstelle KoKont.