jena_setzt_sich_in_die_spurAktionsbündnis, Aktionsnetzwerk und die Kontakt- und Koordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus der Stadt Jena rufen gemeinsam zum Protest gegen Naziveranstaltung  „Fest der Völker“ in Pößneck auf.

Das beschauliche Örtchen Pößneck ist der diesjährig angemeldete Veranstaltungsort der Neonazis für ihr „Fest der Völker“ am 12.09.2009. Das seit 2005 und ursprünglich in Jena stattfindende Fest zieht jedes Jahr Rechtsextremisten aus ganz Europa an. Nachdem der Protest der Jenaer Bevölkerung und die damit verbundenen Behinderungen der Veranstaltung den Nazis zu massiv wurden, entschieden sie sich ihr nazistisches Fest anderorts zu verlegen. Die Zivilbevölkerung der Universitätsstadt gibt sich mit diesem Teilerfolg nicht zufrieden und so unterstützten bereits im letzten Jahr über 700 Jenaer aktiv die Stadt Altenburg. Nach Altenburg haben die Veranstalter aus Kreisen der NPD und  „freien Kräften“ Jenas die Kleinstadt Pößneck ausgewählt. Seit Wochen versucht sich das Städtchen zu wappnen und erhält bei den Protestvorbereitungen Unterstützung aus anderen Städten, natürlich auch aus Jena. Nur wenn Bürger und Städte gemeinsam aktiv sind, können effektive Strategien gegen rechtsextremistische Aufmärsche entwickelt werden. Für viele Jenaer Bürger ist das Ziel erst erreicht, wenn ein Fest der Völker weder in Jena, Altenburg noch sonst irgendwo stattfindet.
Das Plakat „Jena setzt sich in die Spur“ wird mit Hilfe der Parteien ab dieser Woche in Jena plakatiert. Ziel der Aktionsgruppen gegen Rechts und Kokont ist es, möglichst viele Jenaer am 12.09.2009 zum Protest nach Pößneck zu mobilisieren. Am Tag selbst wird die Deutsche Bahn für die Demonstranten aus Jena Züge nach Pößneck verlängern. Abfahrtszeiten sind 7:25 und 8:25 am Paradiesbahnhof. Hin- und Rückfahrt kosten mit dem Hopper-Ticket pro Person 6 € oder 28€ für insgesamt 5 Personen mit dem Thüringen-Ticket. Jenaer Bürger, welche ihr Fahrgeld erstattet haben möchten, können im Zug ihr Ticket stempeln lassen nach dem 12.09.2009 mit diesem ins Kokont-Büro kommen.

Für Informationen und  bei Fragen steht Kokont Jena gerne zur Verfügung: Tel. 03641 236606, kokont@t-online.de . Anmelden kann man sich außerdem unter info@jg-stadtmitte.de und mail@aktionsnetzwerk.de
Für die Rückerstattung der Fahrtkosten, aber auch für aufwendige Plakataktionen benötigt Kokont noch finanzielle Unterstützung.
Wer die Koordinierungsstelle bei der Organisation der Protest-Aktionen rund ums „Fest der Völker“ unterstützen möchte, kann unter folgendem Konto spenden

Bildungswerk-Blitz e.V.

Kto: 42607002
BLZ: 83094454
Volksbank Saaletal e.G.
Verwendungszweck: FdV 2009