Am 8. und 9.Mai 2009 findet die erste Jenaer Stadtkonferenz statt.

Die Stadtkonferenz ist ein Teil des Stadtprogramms gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Antisemitismus und Intoleranz. Das Stadtprogramm wird maßgeblich durch den Runden Tisch für Demokratie umgesetzt; KoKont fungiert hier als Koordinierungs- und Kontaktstelle.

Schirmherr der Veranstaltung ist der Oberbürgermeister der Stadt Jena, Herr Albrecht Schröter.

Jena soll ein Ort sein, an dem jede und jeder, unabhängig von Herkunft, Religion, Weltanschauung und Sprache die gleichen Rechte auf Teilhabe am lokalen gesellschaftlichen Leben hat.

Jena will als tolerante, offene und internationale Stadt allen ein Zuhause sein, die in ihrer Unterschiedlichkeit dieses Gemeinwesen in respektvollem und solidarischem Miteinander gestalten. (aus: Stadtprogramm des Runden Tisches für Demokratie)

Mitmachen:

Schreiben sie uns IHRE Idee für mehr Toleranz und Demokratie in Jena!

Eine Aktion für alle BürgerInnen Jenas:

An vielen Orten in der Stadt Jena – u.a. im Bürgerbüro – stehen weiße Würfel als Boxen, in die Sie Ihre Idee für mehr Demokratie und Toleranz in Jena einwerfen können.

Ihre Idee geht an den Runden Tisch für Demokratie in Jena.

Der Runde Tisch ist eine Versammlung von Organisationen und Intiativen, die gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Antisemitismus und Intoleranz eintreten. Ideen werden bis zur Jenaer Stadtkonferenz am 8. und 9. Mai 2009 gesammelt. Dort wird über mögliche weitere Handlungsperspektiven für unsere Stadt beraten.

Machen sie mit: Schreiben Sie Ihre Idee auf eine der Karten und werfen Sie sie in die weißen Boxen.

Sie können auch per Post oder per Email teilnehmen!

Kommen Sie zur Stadtkonferenz Jena!

Read more…