Thüringen

Überregionales Bündnis im Aufbau ­ Netzwerk für Protest gegen Fest der Völker

Jena (OTZ/O.W.). Thüringer Koordinationsstellen wollen sich zu einem überregionalen Bündnis gegen Rechtsextremismus zusammenschließen.Anlass ist das für den 13. September in Jena angekündigte, inzwischen aber auch in Altenburg angemeldete Fest der Völker. Wir wollen den Protest dagegen auf eine möglichst breite Basis stellen, sagte Nico Przeliorz, Mitarbeiter der Jenaer Koordinationsstelle KoKont. Neben dieser wollen sich das Bürgerbündnis gegen Rechts Weimar, der Lokale Aktionsplan Saale­-Holzland­-Kreis und der Lokale Aktionsplan für Vielfalt Pößneck ­- dessen Begleitausschuss aber wegen der Urlaubszeit noch nicht zustimmen konnte – ­ beteiligen. Aufgrund der neuen Situation habe es auch erste Kontakte zum Aktionsbündnis gegen Rechts in Altenburg gegeben. Ziel sei es, den Widerstand gegen das Fest der Völker, so durch die Organisation von Bus­-Transporten, zu unterstützen. Allerdings darf nicht außer Acht gelassen werden, dass die Veranstaltung in Jena noch nicht abgesagt ist, so Przeliorz.