Aktuelles

21.01.2023 – „Same same, but different – – Rassismus und Diskriminierung im Kontext des Krieges in der Ukraine“.

21. Januar 2023
10 – 15.15 Uhr
Rosensäle Jena (Fürstengraben 27, 07743 Jena)

Internationale Fluchtbewegungen, wie in jüngster Zeit auf Grund des Angriffskrieges gegen die Ukraine, rufen oft gesellschaftliche Solidarität, Hilfsbereitschaft und Unterstützung hervor. Doch zeigen sie auch strukturelle und systematische Ungleichbehandlung und Diskriminierung von Menschen mit unterschiedlicher oder zugeschriebener Herkunft als Ausdruck rassistischer Einstellungen und Strukturen auf. Wir wollen im Rahmen dieser Veranstaltung unterschiedliche Formen von Rassismus im Kontext vorangegangener Flucht- und Migrationsbewegungen nach Deutschland thematisieren, Gemeinsamkeiten im Kampf gegen Rassismus erkennen und Veränderungsbedarfe an die Mehrheitsgesellschaft artikulieren.

Der Thementag wendet sich im Speziellen an Menschen mit eigener Migrations- und Fluchterfahrung, aktive Unterstützer*innen, Aktivist*innen, haupt- und ehrenamtlich Tätige und Interessierte.

Vorläufiges Programm:

//10.00 Uhr Begrüßung Ayman Qasarwa (Vorstand MigraNetz Thüringen e.V.)

//10.15 Uhr Keynote

//11:15 Thementische und Inputs

Gadjé-Rassismus (RomnoKher Thüringen e.V.)

Anti-Schwarzer Rassismus (ISD Thüringen)

Anti-Slawischer Rassismus

Rechtliche Ungleichbehandlung geflüchteter Menschen (Refugee Law Clinic Jena e.V.)

//13.05 Mittagspause mit kleinem Buffet, Infotische

//14.00 Podiumsdiskussion

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Weitere Informationen erhalten sie zeitnah unter: […]

TO und Protokoll des 4. Jenaer Runden Tisches für Demokratie 2022

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Engagierte,

die vierte Sitzung des Jenaer Runden Tischs für Demokratie fand am 07.11.2022 um 17:00 im Historischen Rathaus statt. Thema waren unter anderem aktuelle zivilgesellschaftliche Initiativen sowie die Aufarbeitung und das Gedenken im Zusammenhang mit den Taten des NSU.

Die Tagesordnung der Sitzung finden Sie hier.

Das Protokoll der Sitzung finden Sie hier.

Preisträger*innen des 21. Jenaer Preis für Zivilcourage und des Charlotte-Figulla-Preis 2022

Jenaer Preis für Zivilcourage
Den 21. Jenaer Preis für Zivilcourage erhielt in diesem Jahr Matthias Stein, Leiter des Fan-Projekts des FC Carl Zeiss Jena. Im Zuge der Veranstaltung „Klang der Stolpersteine“ am 9. November 2021 hielt er eine Rede bei der Abschlusskundgebung am Westbahnhof, die nachhaltig beeindruckte. In seiner Rede ging er auf die Gefahren ein, die von dem aktuellen Erstarken des Rechtsextremismus ausgehen. Dabei zog er Vergleiche zwischen Damals und Heute. Er sprach sich nachdrücklich für ein aktives „Nie wieder!“ aus und betonte die Verantwortung aller, sich gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit zu stellen und ein erneutes Erstarken des Faschismus in Deutschland nicht zuzulassen. Die Laudatio hielt Till Noack als Vertreter für „Klang der Stolpersteine“.
Der mit 1.000 € dotierte Preis wurde in diesem Jahr von GODYO gestiftet.

Charlotte-Figulla-Preis 2022
Zusammen mit dem Jenaer Preis für Zivilcourage wurde der thüringenweite Schüler- und Jugendwettbewerb Charlotte-Figulla-Preis verliehen. In diesem […]

Preisverleihung des 21. Jenaer Preis für Zivilcourage und des Charlotte-Figulla-Preis 2022

Am 14.10.2022 findet ab 17:00 im Historischen Rathaus in Jena die diesjährige feierliche Preisverleihung des „Jenaer Preis für Zivilcourage“ sowie des Schüler*innen und Jugendwettbewerbs „Charlotte-Figulla-Preis“ statt.

Jenaer Preis für Zivilcourage

 Mit dem „Jenaer Preis für Zivilcourage“ werden seit 2002 jährlich Menschen geehrt, die durch ihr selbstloses Handeln Zivilcourage bewiesen haben. Der Preis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000€ dotiert, welches jedes Jahr durch ein Jenaer Unternehmen gestiftet wird. In diesem Jahr übernimmt die Schirmherrschaft die GODYO Enterprise Computing AG. Bis zum 18.07.2022 konnten Vorschläge für den diesjährigen Preis bei den Mitarbeitenden von KoKont eingereicht werden. Alle Vorschläge wurden einer unabhängigen Jury, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Wissenschaft, der Politik, dem sozialen Bereich und der Stadtverwaltung zusammensetzt, vorgestellt.

Charlotte-Figulla-Preis

Gemeinsam mit dem „Jenaer […]

Open Graffiti Jam 2022 — Lobeda West

Vom 23.-25. September 2022 jeweils von 14-18 Uhr fand in Kooperation mit dem Streetwork Lobeda, Jugendmigrationsdienst der AWO und KoKont mit Unterstützung durch das Jugendzentrum Westside und Emils Ecke und ein Open-Graffiti-Jam statt. Dabei konnten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen zehn und 27 Jahren kostenlos und ohne Voranmeldung die Dosen in die Hand nehmen und mit Unterstützung von Künstler:innen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Neben der Verschönerung des Fußgängertunnels zwischen dem Salvador-Allende-Platz und Emils Ecke konnten auch Schablonen angefertigt werden, mit deren Hilfe man Beutel oder auch die Wände mit einem eigenen Motiv bemalen kann.

Alle Beteiligten freuten sich über viele Teilnehmende. Durch die Nähe zu dem Spielplatz am Salvador-Allende-Platz und das sonnige Wetter wurde insbesondere die Schablonen-Station rege von Kindern und ihren Eltern frequentiert. Dabei entstanden einige schöne Motive und Beutel, die die Kinder sofort mitnehmen konnten. Es war auch möglich ohne Schablonen und mit Textilstiften eigene Motive frei […]

Neugestaltung der Fußgängerunterführung am Enver-Şimşek-Platz

In der letzten Ferienwoche (22.-25.08.2022) wurde im Rahmen einer Projektwoche unter dem Motto „Streetart: eure Bilder für Vielfalt und Zusammenhalt“ die Unterführung am Enver-Şimşek-Platz in der Rudolstädter Straße in Winzerla neugestaltet. Dabei entwickelten Kinder und Jugendliche angeleitet von professionellen Workshopleiter*innen ein gemeinsames Konzept inklusive jeweils eigener Motive für die Neugestaltung der Unterführung. Organisiert wurde das Projekt in Kooperation vom Jugendclub Hugo, Streetwork Winzerla, dem Freizeitladen Winzerla und KoKont.

Ausgangspunkt der Neugestaltung war der Umstand, dass die Unterführung bereits seit den 80er Jahren immer wieder zur Verbreitung rechter, rassistischer und antisemitischer Hassbotschaften genutzt worden ist. So haben beispielsweise auch die Rechtsterrorist*innen des NSU sowie deren Jenaer Umfeld den Tunnel zur Verbreitung ihrer menschenverachtenden Parolen genutzt.

Einen weiteren Anstoß zur Umsetzung des Vorhabens lieferten die antimuslimischen, rassistischen Posteinwürfen der letzten Monate. Es entstand daher die Idee, mit der Neugestaltung ein Zeichen für Vielfalt und ein weltoffenes Winzerla zu setzen. Aus diesem Grund wurden in […]

Protokoll des 3. Jenaer Runden Tisches für Demokratie 2022

Hier finden Sie das Protokoll des 3. Jenaer Runden Tisches für Demokratie.
Außerdem finden Sie hier die Zuarbeit der Stadtverwaltung zum Fragenkatalog „Spielräume nutzen – Fragen zur Situation Geflüchteter“ sowie hier die Präsentation von ezra zu rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt.

Einladung und Tagesordnung des 3. Jenaer Runden Tisches für Demokratie 2022 am 04.07.2022, 17 – 19 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Engagierte,

wir möchten Sie herzlich zur dritten Sitzung des Jenaer Runden Tisches für Demokratie in diesem Jahr einladen, die am Montag, dem 04.07.2022 von 17:00 bis 19:00 Uhr im Historischen Rathaus stattfindet. Die Einladung finden Sie hier:

Einladung und Tagesordnung RT am 04.07.2022

Preisträger*in für den „Jenaer Preis für Zivilcourage“ gesucht! Vorschläge noch bis zum 18.07.2022 möglich

Preisträger*in für den Jenaer Preis für Zivilcourage gesucht! Vorschläge noch bis zum 18.07.2022 möglich

Zivilcourage ist immer und überall gefordert. Jede und jeder kann in die Situation kommen, seine Courage zeigen zu müssen. Welche Person(en), welche Situation fällt Ihnen dazu ein?

Noch bis zum 18. Juli nehmen wir, die Mitarbeitenden von KoKont (Koordinierungs- und Kontaktstelle im Jenaer Stadtprogramm gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Antisemitismus und Intoleranz), Vorschläge für den 21. Jenaer Preis für Zivilcourage entgegen.

Mit diesem Preis werden in Jena seit 2002 jährlich Menschen geehrt, die durch ihr selbstloses Handeln Zivilcourage bewiesen haben. Welche mutigen Aktionen regten Sie zur Diskussion im Freundes- und Familienkreis an oder brachten Sie zum Nachdenken? Senden Sie Ihre Vorschläge mit einer kurzen Begründung, per Mail an buero@kokont-jena.de oder werfen Sie Ihren Vorschlag in einen unserer KoKont-Briefkästen (Max-Steenbeck-Str. 46, 07745 Jena / Historisches Rathaus, Markt 1, 07743 Jena).

Zivilcourage, als Grundlage sozialer, menschenrechtsorientierter, offener Gesellschaften ist gelebte Mitmenschlichkeit und Verantwortungsübernahme. Selbstverständlich […]

Protokoll des 2. Jenaer Runden Tisches für Demokratie 2022

Hier finden Sie das Protokoll des 2. Jenaer Runden Tisches für Demokratie  im Jahr 2022.