Am 12.09.2017 werden in Jena erneut vielfältige Proteste für Menschenwürde, Vielfalt, Demokratie und gegen Rechtspopulismus erwartet. Aus Anlass einer Demonstrationsanmeldung der Partei Alternative für Deutschland (AfD) um 18.30 am Holzmarkt gibt es bereits mehrere Kundgebungen von zivilgesellschaftlichen Akteuren entlang der Aufzugsstrecke und im Innenstadtgebiet von Jena.

 

 

 

 

Ab 17 Uhr läd der Superintendent Sebastian Neuß vor der Stadtkirche Jena zu einem Friedensgebet für Nächstenliebe, Menschenwürde und gesellschaftlichen Frieden auf. Die Jusos Jena rufen als Teil des „Jenaer Aktionsbündnis gegen Rechts“ ebenfalls zur Teilnahme an den Protesten in der Jenaer Innenstadt auf. Angemeldete Kundgebungen des Bündnisses unter dem Motto „Menschenrechte statt rechte Menschen“ sind vor der JG in der Johannisstrasse, auf dem Kirchplatz, am Busbahnhof und Nonnenplan Ecke Löbdergraben (siehe Karte). Ebenfalls aAm Nonnenplan wird BlackKitchen eine kleine Stärkung für die Gegenprotestierenden bereit halten. Das Aktionsnetzwerk gegen Rechts Jena lädt ebenfalls um 17 Uhr auf den Engelplatz zu einem Auftaktplenum „Gib AfD keine Chance“ ein.

Die Polizei informiert über Verkehrseinschränkungen im Innenstadtbereich in der Zeit von 15.00 bis 21.30. Die Stadt Jena hat erneut für den Versammlungstag eine Allgemeinverfügung erlassen, welche online abrufbar ist.